-

ELIAS Gesang

10 Fragen an Elias

STEVE Gitarre

10 Fragen an Steve

DANIEL Bass

10 Fragen an Daniel

RENÈ Drums

10 Fragen an René

ALEX Gitarre

10 Fragen an Alex

Towipedia

Eine Bandgeschichte

<strong>01</strong> Trauriger Steve

Es war einmal ein trauriger Steve, der sich nach mehr sehnte, als nur alleine an der Klampfe zu zupfen. Das Schicksal war gnädig mit ihm, denn schon bald traf er auf einen überaus redseligen Möchtegernsänger namens Elias. Zur Freude aller kannte dieser den in sich ruhenden Bassisten Daniel, sodass sie nun mit weiteren Herren eine Band gründen konnten. Ein paar eigene Songs und gelegentliche Auftritte später löste sich diese Formation jedoch aufgrund „unüberbrückbarer Differenzen“ wieder auf.

<strong>02</strong> Der Neuanfang

Dieses unmusikalische Dasein war für „die gründenden Drei“ mit ihrer bereits gesammelten Erfahrung unerträglich und so entschieden sie 2017 einen Neuanfang zu wagen. Sie suchten nach Vollkommenheit und holten sich mittels eines Aufrufes über nicht-erwähnenswerte Soziale Medien den sich ebenfalls auf der Suche befindenden Paukenschläger René ins sprichwörtliche Boot. Jetzt fehlte quasi nur noch ein geeigneter Name.

<strong>03</strong> Namensgebung

Jeder von ihnen suchte nach einem musikalischen Projekt, bei dem mehrere Menschen zusammenkommen und etwas Eigenes, Kreatives erschaffen können. Sie entschieden in neuer Formation zusammen zu stehen. „Together We Stand“ oder auch ToWeS war geboren.

<strong>04</strong> Unzählige Auftritte

Zusammen mit wechselnden Zweitgitarristen bestritten sie in den Folgejahren unzählige Auftritte. Darunter auch 2018 eine erfolgreiche Teilnahme an einem Bandcontest, bei dem allen Beteiligten deutlich wurde, dass diese Partyrockband ihrem Namen alle Ehre macht und zusammen mit dem Publikum eine geile Zeit feiern kann (Zitat: Fans).

<strong>05</strong> Der zweite Gitarrist

Während nun tausende Sonnenaufgänge voller musikalischer Erlebnisse dahinstrichen, wurde immer wieder über ein eigenes Album diskutiert. Doch für diesen epischen Schritt, war man sich in dieser superdemokratischen Band schnell einig, brauchte es einen Zweitgitarristen, der sich verbindlich und langfristig zur Band bekennen und sich gemeinsam mit den Jungs entwickeln würde.

Daniel und Elias fanden über einen Bekannten den einsamen Junggitarristen Alex, dessen leidende Traurigkeit und Sehnsucht nach einem Bandgefüge stark an die Anfänge „der gründenden Drei“ erinnerte.

Welcher Arsch gehörte wohl besser auf den Eimer, wäre hier vermutlich die passende Rhetorische Frage.

<strong>06</strong> Los geht´s

Jetzt konnte es wieder losgehen:

Erste Bandfotos, eine eigene Homepage sowie ein neuer Social-Media Auftritt wurden mit viel Passion erarbeitet. Die ersten Lieder sind bereits im professionellen Kasten gelandet und – wenn alles klappt – geht es schnellstmöglich wieder auf die Bühne. Es bleibt spannend..

Und wenn sie nicht zusammenstehen, dann sterben sie noch heute.

ToWeS

“togehter we stand”

 

Wer fragt den sowas?

10 Fragen an Elias 

<strong>01</strong> Welcher Musiker ist komplett überbewertet?
Was für ein fieser Einstieg … Wer fällt mir spontan ein : EGAL
<strong>02</strong> Wärst du lieber ein Profi-Musiker ohne Fans oder Amateur mit Fans?
Ohne Fans geht gar nichts. Auch wenn es nur 6 sind, würde ich lieber Amateur bleiben.
<strong>03</strong> Was ist das Beste an deinem Instrument?

Vermutlich der Umstand, dass es kein „richtiges“ Instrument ist. Der Gesang erlaubt mir einfach alles so rauszuhauen, wie es mir grad intuitiv zusagt.

<strong>04</strong> Hast du schon einmal jemanden aus dem Publikum richtig scheiße gefunden? Wenn ja, wen?
Ja, tatsächlich war da mal einer. (lacht) Aber an dieser Stelle meinen Bruder zu verraten, wäre ihm Gegenüber ziemlich gemein, oder?!
<strong>05</strong> Wärst du lieber unattraktiv und steinreich oder supersexy, dafür aber arm?
Naja, ich bin arm und .. (lacht) das ist auch ok für mich.
<strong>06</strong> Hast du ein Instrument spielen gelernt?
Dank vieler, tausender Lieder in meinem Leben lerne ich täglich das Singen. Nein, im Ernst: Leider habe ich keins richtig gelernt.
<strong>07</strong> Wonach bist du süchtig?
Wo fang ich da an? Neben Zigaretten suchte ich auch nach live-Auftritten und die werden hoffentlich bald wieder möglich sein.
<strong>08</strong> Welche Kunst ist dir die Liebste und kannst du sie ausleben?
Definitiv verstehe ich nichts von Gemälden. Musik ist schon geil und wird gelebt.
<strong>09</strong> Wie denkst du, sieht dein Musikerleben in 10 Jahren aus?
ToWeS steht auf der Bühne, hat 2-3 coole Alben veröffentlicht, und meine Kinder sind voller Freude und Spaß im Publikum.
<strong>10</strong> Mit welchen drei Musikstücken würdest du dich beschreiben?
Da die meisten Songtexte der Band aus meiner Feder stammen, beschreiben mich wohl unsere eigenen Songs am Besten.

Wer fragt den sowas?

10 Fragen an Steve

<strong>01</strong> Warum machst du heute die Musik, die du machst?
Weil ich sie geilo finde.
<strong>02</strong> Gibt es einen Auftritt, der dein Leben verändert hat?
Der erste Auftritt vor ca 8 Jahren. Ab da war klar, dass es nicht mehr ohne geht.
<strong>03</strong> Was ist das Beste an deinem Instrument?
Das meine Gitarre nicht so schwer ist wie der Bass (lacht).
<strong>04</strong> Was treibt dich musikalisch an?
Ganz einfach : Meine Band.
<strong>05</strong> Bist du ein Morgen- oder Abendmensch?
Ich bin ein „Dazwischenmensch“.
<strong>06</strong> Eine Woche ohne Handy und Internet: Was bleibt dir noch?
Sehr viel Ruhe. Keine schlechte Idee.
<strong>07</strong> Bist du lieber ehrlich oder nett?

Am liebsten bin ich ehrlich nett.

<strong>08</strong> Welche Orte gefallen dir in deiner Stadt am Besten?
Mein Zuhause. Auf dem Dorf gibt es nicht viel mehr (lacht).
<strong>09</strong> Was macht dir an deiner Musik am meisten Spaß?
Zu sehen, wie andere unsere Musik feiern.
<strong>10</strong> Auf was könntest du mit der Musik nie verzichten?
Mit den Jungs live die Bühne zu rocken.

Wer fragt den sowas?

10 Fragen an Daniel

<strong>01</strong> Was wird dein nächstes Projekt?
Mit der Band ein Album aufzunehmen.
<strong>02</strong> An welchen Ort würdest du gerne mal auftreten?
Auf dem roten Platz in Moskau. Nackt. (lacht)
<strong>03</strong> Was würdest du musikalisch betrachtet tun, wenn du unendlich viel Geld hättest?
Ich würde eine Musikervilla mit eigenem Studio einrichten.
<strong>04</strong> Auf was könntest du in der Musik nie verzichten?
Auf die Auftritte. Dieses unbeschreiblich tolle Gefühl, möchte ich nicht missen./p>
<strong>05</strong> Welchen Song hättest du gern geschrieben?
Das Lied „Black“ von Pearl Jam.
<strong>06</strong> Was ist das Beste an deinem Instrument?
Die 4 Saiten an meinem Bass.
<strong>07</strong> Welche Rolle hast du in der Band?
Ich sag mal so: Wer nicht spurt, kriegt Schläge. (lacht)
<strong>08</strong> Gibt es etwas, wofür du nie wieder Musik machen würdest?
Nie im Leben würde ich damit aufhören.
<strong>09</strong> Was bedeutet euer Bandname?
Zusammenhalt in jeder Lebenslage.
<strong>10</strong> Welche ist die Beste Songzeile der Welt?
We are Motörhead and we play Rock n Roll“ (Ansage von Lemmy vor Beginn einer Show)

Wer fragt den sowas?

10 Fragen an Renè

<strong>01</strong> Welches Instrument spielst du? Würdest du lieber ein anderes spielen,wenn du könntest?
Triangel, aber ich bin auch gerne Schlagzeuger.
<strong>02</strong> Was ist das Beste an deinem Instrument?
(lacht) Der Spieler natürlich.
<strong>03</strong> Wenn es eine persönliche Flagge für dich gäbe, wie würde sie aussehen?
Schwarz mit nach oben fließendem Wasser und dem Schriftzug „Gegenstromer“.
<strong>04</strong> Wozu Musik machen? Wen soll das interessieren und warum?
Das frage ich mich auch ständig, aber es gibt immer jemanden, den es interessiert, weil sich vielleicht sein eigenes Leben in manchen Texten widerspiegelt.
<strong>05</strong> Welche war die beste Entscheidung in deiner musikalischen Laufbahn?
Niemals Sänger zu werden und glaub mir, das war nicht nur für mich die beste Entscheidung.
<strong>06</strong> Stehst du gerne in der Öffentlichkeit?
Nein, deswegen „sitze“ ich hinten am Schlagzeug.
<strong>07</strong> Gibt es einen Auftritt, der dein Leben nachhaltig verändert hat?

Oh ja, ich sage nur „perfekt unperfekt“.

<strong>08</strong> Meer oder Berge?
(lacht) Mehr Berge! … Nein, für mich das Meer, da ich es liebe stundenlang über das Meer zu schauen. Dort kann ich entspannen und kreativ sein.
<strong>09</strong> Was war der beste Rat, den man dir jemals gegeben hat?
Heirate nicht! Und wenn doch, dann widersprich ihr nicht.
<strong>10</strong> Wärst du lieber extrem intelligent oder extrem gut im Umgang mit Menschen?

Diese Frage verstehe ich nicht. Ich bin mit halben Sachen nicht zufrieden, deswegen bediene ich beides

Wer fragt den sowas?

10 Fragen an Alex

<strong>01</strong> In welchem Land würdest du gern mal auftreten?
Grundsätzlich überall, aber vorrangig in Polen, Frankreich, Finnland, Schweden
und Estland.
<strong>02</strong> Zu welcher Show bist du zuletzt als Fan gegangen?
Ategnatos European Tour 2019 mit Eluveitie, Lacuna Coil und Infected Rain.
Hab selten so ein gutes Tonmanagement gesehen!
<strong>03</strong> Welcher Musiker ist zurzeit komplett überbewertet?
The Weekend.
<strong>04</strong> Was ist das Beste an deinem Instrument?
Ganz klar der Typ, der es semierfolgreich nutzt (lacht)
<strong>05</strong> Gibt es einen Auftritt, der dein Leben nachhaltig verändert hat?
Yes. 2012. Ort des Grauens: Musikraum. Ich war in der 10. Klasse und es musste
der (ich sag mal) Song „mein kleiner grüner Kaktus“ abgeliefert werden.
<strong>06</strong> Was treibt dich musikalisch an?
Pure Entfaltung der Kreativität und der Drang danach, etwas zu erschaffen, was
im Gedächtnis bleibt.
<strong>07</strong> Welche Rolle hast du in der Band?
Bin der 2. Gitarrist bzw. Leadgitarrist bzw. Klampfenstreicher (schmunzelt)
<strong>08</strong> Welche war die beste Entscheidung in deiner musikalischen Laufbahn?
Naja, eindeutig der Beitritt bei ToWeS.
<strong>09</strong> Welche ist die beste Songzeile der Welt?
„Ich lieb dich nicht, du liebst mich nicht. Da da da“ von Trio
<strong>10</strong> Wer fragt denn sowas?
„Was ist das denn für eine bescheuerte Frage?!? Fällt euch denn gar nichts
anderes ein? … Macht euren Scheiß doch allein“ Zitat vom Herrn Klaus Kinski.